TW Sound ProjectTW Sound ProjectMyspaceMyspace Youtube Reverbnation Myspace Google+ Soundcloud Facebook


DARKFALL - Thrashing the era from 1995 to 2012

1995
Die offizielle Gründung der österreichischen Thrash/Death Metal Band DARKFALL erfolgte im Jänner durch Thomas Spiwak (Gesang), Wolfgang Koch (Gitarre) und Marc Weissensteiner (Schlagzeug). Bereits wenige Wochen später wurde das Line Up mit Joachim Liebminger (Gitarre) und Harald Koch (Bass) komplettiert.
Nach anfänglichen Versuchen an diversen Coverversionen wurden die ersten eigenen Songs geschrieben, bis Sänger Thomas Spiwak die Band verließ. Von nun an übernahmen die beiden Gitarristen den Gesang, und Anfang April wurde das erste Konzert in Trofaiach absolviert.


1996
Nach einem weiteren Konzert in Leoben kehrte Thomas Spiwak im November wieder zur Band zurück, worauf die alten Songs umarrangiert und auch neue Songs geschrieben wurden.


1997
Nach der Fertigstellung der Songs spielten DARKFALL einige Konzerte in der regionalen Umgebung, bis schließlich im November Joachim Liebminger aus der Band ausschied.


1998
Im Jänner enterten DARKFALL das G-Point Studio in Graz um das erste Demo „Winter Leaves“ aufzunehmen, und wenig später auch zu veröffentlichen.

Nach den Aufnahmen wurde Oliver Seebacher als zweiter Gitarrist rekrutiert, und in dieser neuen Besetzung absolvierte man diverse Konzerte in der Steiermark.
Ein erneuter Line Up Wechsel ereignete sich im April, als sich Harald Koch dazu entschloss die Band zu verlassen, um im September durch Christian Kayer ersetzt zu werden. Eine weitere Neuverpflichtung gab es im Juli, als man sich dazu entschied mit Christoph Zavertanik einen Keyboarder ins Bandgefüge zu integrieren. Nun zum Sextett gewachsen, begann man schließlich mit dem Komponieren neuer Songs, welche gegen Ende des Jahres erstmals live vorgestellt wurden.

1999
Ein Jahr nach der Veröffentlichung von „Winter Leaves“ entschied man sich dazu das zweite Demo „Dimensions Beyond“ aufzunehmen, und fand im Radwerk 14 in Vordernberg das geeignete Studio für dieses Vorhaben.
Nach der Veröffentlichung von „Dimensions Beyond“ galt es erneut einen Line Up Wechsel zu überstehen, da Oliver Seebacher die Band im Mai verlassen musste. Kurzerhand entschied man sich vorerst als Quintett weiterzumachen, und spielte diverse Shows in Österreich zusammen mit Bands wie CRACK UP und SKULL CRUSHER.


2000
Nach dem erfolgreichen Jahr 1999 verschanzte man sich wieder im Proberaum und begann neue Lieder für den „Dimensions Beyond“ Nachfolger zu komponieren. Im September enterten DARKFALL schließlich erneut das Radwerk 14 um „Firebreed“ einzuhämmern.
Nach dem Studiobesuch sollte sich der offizielle Veröffentlichungstermin jedoch aufgrund einiger technischer Probleme mehrmals nach hinten verschieben, worauf DARKFALL zahlreiche Konzerte, unter anderem auch im Vorprogramm von HAGGARD, DARKSIDE oder ASTAROTH absolvierten.


2001
Am 01.03. wurde schließlich „Firebreed“ veröffentlicht, und entgegen aller Schwierigkeiten im Vorfeld wurde „Firebreed“ sowohl von der Presse, als auch von den Fans enthusiastisch aufgenommen. In Folge dessen spielten DARKFALL zahlreiche Shows in Österreich und auch eine Supportshow für MACABRE in Wien. Abseits all dieser großartigen Entwicklungen sollte jedoch auch eine gravierende Line Up Änderung für Aufregung sorgen, da sich Keyboarder Christoph Zavertanik einen Tag vor dem Auftritt am Hell On Earth Festival in Wiener Neustadt dazu entschloss die Band zu verlassen. Trotz dieses Rückschlages absolvierten DARKFALL den Auftritt und fanden kurzerhand eine Nachfolgerin in Julia Wernig, welche ihre ersten Konzerte auf der alljährlichen 666-Party und auf der Abschiedsshow für BLACKEND absolvierte. Nach diesen denkwürdigen Abenden begann man neues Material für den „Firebreed“ Nachfolger zu schreiben, und spielte in den nächsten Monaten Österreichweit mehrere Gigs mit Bands aus dem österreichischen Underground.


2002
Im Juni entschieden sich DARKFALL sich auf die Suche nach einem weiteren Gitarristen zu konzentrieren und alle weiteren geplanten Konzerte abzusagen. Das vorläufig letzte Konzert wurde im Juli auf dem Open Hell Festival in Tschechien bestritten.
Im September wurde schließlich mit Florian Taubenschuss ein neues Bandmitglied präsentiert, und die folgenden Monate wurde intensiv an neuem Material gearbeitet.


2003
Nach einem Jahr Live-Abstinenz meldeten sich DARKFALL auf dem Kaltenbach Open Air in Semmering und dem Dark Moon Festival in Helfenberg lautstark zurück.
Der Auftritt am Dark Moon Festival gestaltete sich nachträglich auch als die Abschiedsshow von Julia Wernig, da sie sich kurz darauf entschied die Band zu verlassen. Die anstehenden Shows wurde ohne Keyboard absolviert, und schlussendlich entschied man sich, ganz auf dieses Instrument zu verzichten.


2004
Die ersten Monate des Jahres arbeiteten DARKFALL an der Fertigstellung neuer Songs für das geplante Album, doch im Zuge der Arbeiten entschied die Band im April in Zukunft ohne Marc Weissensteiner weiterzumachen.
Den freien Posten am Schlagzeug übernahm wenig später Daniel Haberl, und nach einigen Wochen der Integration begannen im Herbst die Aufnahmen für das erste Album. Neben den Aufnahmen absolvierte man diverse Support Shows für DISMEMBER und DISSECTION, welche weitere Höhepunkte in der Bandgeschichte markieren sollten.
Doch die Euphorie und Aufbruchsstimmung die diese Konzerte auslösen sollten, wurden nicht von allen Bandmitgliedern getragen, weshalb es schließlich im Dezember zum Ausstieg von Wolfgang Koch und Daniel Haberl kam. Die Fertigstellung des anstehenden Albums wurde somit aus rechtlichen Gründen hinfällig.

2005
Im Zuge dieser Neuorientierung musste auch Florian Taubenschuss im Februar das Handtuch werfen, und wenig später wurden Thomas Stock, Sascha Pick und Richard Klösch ins Bandgefüge aufgenommen, um die vakanten Positionen an den Gitarren und am Schlagzeug zu besetzen.
In dieser neuen Fünferkonstellation kehrte man schließlich im März des Jahres auf die Bühnen zurück, und absolvierte im Zuge der „Battlefield Europe Tour“ Supportshows für Szenegrößen wie BEHEMOTH, CROWBAR, IN BATTLE oder auch DESASTER in Österreich und Slowenien.
Wenig später sollte für DARKFALL auch schon die Festivalsaison beginnen, welche mit Auftritten auf dem Fuck The Commerce Open Air, Devil Days Open Air, Metal Camp und Kaltenbach Open Air würdig bestritten wurde.
Im Juli entschied sich Thomas Stock die Band zu verlassen, und wurde wenige Wochen später im August des Jahres durch Stephan Ritz ersetzt, welcher auf diversen Konzerten in Deutschland, Italien, Slowenien und der Slowakei seinen Einstand bei DARKFALL bestritt.


2006
Zu Beginn des Jahres begannen DARKFALL mit der Ausarbeitung neuer Songs, und unterzeichneten einen weltweiten Booking-, Promotion- und Managementvertrag bei Skydra Management aus Deutschland.
Nach diversen Konzerten in der Tschechischen Republik enterten DARKFALL im März das Studio 66 in Gleisdorf, um dort das neue Werk „Phoenix Rising“ aufzunehmen und am 07.04. zu veröffentlichen. Nach einer sehr erfolgreichen Album Release Show in Graz folgten Auftritte auf dem Walpurgis Metal Days Festival, Bavarian Summer Battle Open Air, Queens Of Metal Open Air, Zabbaduschder Open Air und dem Metal Camp in Deutschland und Slowenien.
Nach dieser doch recht ereignisreichen Sommersaison absolvierten DARKFALL noch einige Clubshows im In- und Ausland bis es schließlich Ende November zum Split mit den beiden Gitarristen Stephan Ritz und Sascha Pick kam.


2007
Bereits im Jänner präsentierte man mit Markus Seethaler einen neuen Gitarristen, um im März die ersten Auftritte im neuen Line Up auf einem Hotel 666 Event und dem Art Of Darkness Festival in Deutschland zu absolvieren. Im Frühjahr folgten Auftritte auf der „Soul Of Metal Festival Tour“, dem Mai Rock Festival und dem Explosiv Still Alive Festival in Österreich, bis schließlich im Juni die Sommerfestivalsaison auf dem Apocalyptic Form Of Death Festival in Tschechien eingeläutet wurde.

Der im Juli stattfindende Auftritt auf dem Kaltenbach Open Air in Österreich diente auch als Feuertaufe für den neuen Gitarristen Alfred Hollerer, welcher das DARKFALL Quintett endlich wieder komplettierte. Nach diesem Jahreshöhepunkt folgten Auftritte auf dem Mamut Festival, Rock The Lake Festival, AUTScream Festival, Wolfsrock Festival, Zizka Festival in Tschechien und Österreich.
Einen mehr als würdigen Ausklang erfuhr dieses Jahr mit einigen Shows auf der „NTEY Death Fest Tour“ mit PROPHECY und CARNAL DECAY, sowie auf dem Revelation Fest in Österreich und dem Celebration Of Souls Festival in der Slowakei.

2008
Zu Beginn des Jahres konzentrierten sich DARKFALL voll und ganz auf die Umsetzung des geplanten Box Sets „Through Fiery Times And Beyond“, welches schlussendlich am 07.03. veröffentlicht wurde. Nach der Veröffentlichung kehrten DARKFALL auf die europäischen Bühnen zurück, und absolvierten im Zuge der Live Promotion Kampagne rund 20 Konzerte in Ländern wie Österreich, Deutschland, Tschechien und Ungarn, wenngleich die „Fiery Times In Hellas Tour“ in Griechenland einen besonderen Höhepunkt der Bandgeschichte darstellen sollte. Nach dieser erfolgreichen Tour unterzeichneten DARKFALL einen weltweiten Booking-, Promotion- und Managementvertrag bei Catapult Promotion aus Österreich und es folgten noch einige Festivalauftritte wie auf dem Gates Of Darkness Festival, Springtime Carnage, Mai Rock Festival und Care Festival in Österreich, Ungarn und Deutschland.
Nach diesen Shows bereiteten sich DARKFALL in aller Ruhe auf ihre im Oktober startende 9-tägige „Fiery Times In Europe Tour“ vor, welche sie zusammen mit PROSPERITY DENIED, RETURN TO INNOCENCE und PARSIFALL durch Länder wie Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowakei und Ungarn führen sollte. Nach dieser erfolgreich absolvierten Konzertreihe beschlossen DARKFALL dieses ereignisreiche Jahr mit einem Konzert im Vorprogramm von THE EXCREMENTORY GRINDFUCKERS.

2009
Nach einer kurzen Live-Pause meldeten sich DARKFALL mit einigen regionalen Clubshows und einer erfolgreichen Supportshow für CATARACT auf dem Escape Birthday Bash in Wien wieder zurück. Auch das weitere Frühjahr stand ganz im Zeichen einiger Indoor Festival Shows wie dem Zizka Festival und Metal Swamp Festival in Tschechien oder dem Gates Of Darkness Festival in Österreich, aber auch der Entscheidung des langjährigen Bassisten Christian Kayer DARKFALL zu verlassen, um kurzerhand im Mai durch Martin Klement ersetzt zu werden.
Die anstehende Sommerfestivalsaison wurde auch dieses Jahr auf dem Mai Rock Festival in Österreich eingeläutet, und erfuhr seine Fortsetzung mit Auftritten auf dem Zonk Festival, Summer Nights Open Air, Woodstone Festival, Next Generation Open Air, Rock The Lake Festival und Hellforce Festival in Österreich.
Neben einigen regionalen Clubshows und Auftritten auf dem STP Metal Weekend und Dark Seasons Metalfest sollte der Herbst auch noch einen weiteren Line Up Wechsel für DARKFALL bereithalten, und so wurde Schlagzeuger Richard Klösch, welcher die Band auf eigenen Wunsch hin verließ, im November durch Thomas Kern ersetzt. Die ersten Konzerte im neuen Line Up wurden bereits im Dezember auf der „Maculate Conception Tour“ zusammen mit BLEEDING RED in Österreich, Deutschland und der Slowakei absolviert. Den Jahresabschluss begingen DARKFALL auf dem Knut Fest in Österreich.

2010
Das 15-jährige Bestehen wurde mit einigen Auftritten in Ungarn eingeläutet und fand seinen ersten Höhepunkt Anfang März bei einer äußerst erfolgreichen Jubiläumsshow in Graz. Wenig später folgte ein Auftritt auf dem Care Festival in Deutschland und die Anfang April stattfindende „Bloody Eastern Party Tour“, welche DARKFALL im Vorprogramm von SANATORIUM durch Slowenien, Slowakei, Österreich und Ungarn führen sollte. Anschließend absolvierten DARKFALL zusammen mit DARKMOON die „Fiery Times In Suisse Tour“ und spielten einmal mehr auf dem Mai Rock Festival in Österreich. Nach weiteren regionalen Club Shows wurde schließlich die Sommersaison mit Auftritten auf dem Kaltenbach Open Air, Waldstock Open Air, Rocky Mountain Festival und dem Stonecrusher Open Air in Österreich erfolgreich über die Bühne gebracht.
Der Herbst brachte unter anderem Auftritte auf dem Visions Of The Apocalypse Festival, After Dark Festival, Blood n` Core und Metal Invasion Festival in Tschechien, Österreich und Deutschland, sowie Kurztourneen mit SCARECROW N.W.A. und BLEEDING RED.
Im November des Jahres entschied sich der langjährige Gitarrist Markus Seethaler die Band zu verlassen, und die beiden letzten Konzerte des Jahres wurden auf dem Fest der Pfosten und Bonebreakers Ball in Österreich absolviert.

2011
Zu Beginn des Jahres konzentrierten sich DARKFALL auf die Suche nach einem neuen Gitarristen, welcher mit David Prangl schnell gefunden und bereits im April auf einigen regionalen Shows der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
Wenig später spielten DARKFALL eine Hauptbühnenshow auf dem Metalfest Austria, wobei einige weitere Shows im In- und Ausland und im Speziellen die Auftritte auf dem Escape Metalfest in Wien und dem Metal Orgy Festival in Braunau das diesjährige Konzertjahr abrunden sollten.

2012
Im noch jungen und neuen Jahr drehte sich erneut das Besetzungskarussell, wobei Alfred Hollerer, David Prangl und Martin Klement kurzerhand durch Sascha Ulm, Stephan Stockreiter und Markus Seethaler, welcher als Bassist in die Band zurückkehrte, ersetzt wurden.